Mumble - Bürgerbeteiligungsmedium par ex­cel­lence
Mach mit - man kann nur gewinnen!

Vor knapp einem Jahr veröffentlichte Prof. Christoph Bieber auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung einen Artikel über die Piratenpartei [4], der sich u.a. mit den leistungsfähigen Infrastrukturen unterschiedlicher Online-Kampagnen und -Protestaktionen als niederschwellige Bürgerbeteiligung auseinandersetzt. Nach Bieber ist im Vorfeld der Bundestagswahl 2009 so "eine leistungsfähige Infrastruktur entstanden, die mit einer veränderten Zielsetzung angepasst und reaktiviert werden konnte. "Er schreibt weiter, dass diese "echte Mitmach-Kampagne" den Piratenmitgliedern einen öffentlich getriebenen Wahlkampf ermöglicht, der mit "niedrigen Einstiegsschwellen und einem dezentralen Netzwerk aus offenen Teilelementen wie einem Wiki (»wiki.piratenpartei.de«), zahlreichen Blogs (»planet.piratenpartei.de«), reichweitenstarken Twitter-Accounts (@piratenpartei) und Wettbewerbsformaten" prominente Kampagnenbeiträge transparent macht.

Eine Kommunikationsplattform der Piratenpartei, die in diesem mehrseitigen Artikel von Bieber nicht auftaucht, ist das "Mumble" (engl.: "Gemurmel"). Diese kostenlose Sprachkonferenzsoftware, die sowohl für Android, Linux, Mac OS X als auch für Windows verfügbar ist [1], ist dabei sich zu einem der wichtigsten Medien der Piratenpartei zu etablieren. Für zwanglose, aber doch sachliche und ernste Gespräche treffen sich regelmäßig im „Dicken Engel“ Piraten und Nicht-Piraten. Im Dezember 2012 war Bundesumweltminister Peter Altmaier zu Gast in dieser virtuellen Piratenkneipe 
und berichtet dem Spiegel seine Faszination über diese Art von Treffpunkt: "Davon kann man lernen." [6.2].  Regelmäßige Besprechungen der zahlreichen piratischen Arbeitsgruppen [8] sowie öffentliche Vorstandssitzungen aller Ebenen - vom Ortsverein bis zum Bundesvorstand [3] -,  das alles hat in der Vergangenheit stattgefunden und wird auch zukünftig in unzähligen virtuellen Mumble-Räumen (sog. Channels) stattfinden. Diese Räume haben es in sich und genießen weitreichende Vorteile: Sie sind für alle Teilnehmer nur ein Paar Mausklicks entfernt, Anfahrt und Parkplatzsuche erfolgen stressfrei, Platzmangel gibt es in den Channels nicht und Lieblingsgetränke oder Snacks sind z.B. in der häuslichen Küche schnell zu besorgen. Die Mumble-Software gibt es auch für die meisten Smartphone-Betriebssysteme, was die Teilnahme im Mumble-Treffen noch einfacher und komfortabler macht.

Die Piratenpartei hat Mumble als ein effizientes, komfortables vielseitig einsetzbares Medium für sich entdeckt. Aber in Mumble steckt viel größeres Potential. Im Internet haben sich zahlreiche Mumble-Communities etabliert, wo sich die Teilnehmer rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, in virtuellen Räumen zufällig oder nach Absprache treffen, bestimmte Themen diskutieren oder einfach Gespräche über Allerweltsthemen führen. Dies kann ein Smalltalk, wertvolle Tipps von Experten bei Soft- oder Hardwareproblemen oder Diskussionen zum aktuellen politischen Geschehen sein. Die Gesprächsthemen und Gesprächsabläufe bestimmen die Teilnehmer der Mumble-Treffen selbst. Das Auffinden von passenden Interessengemeinschaften erleichtert eine über das Mumble-Menü erreichbare und nach Ländern sortierte Liste der verschiedenen Mumble-Server [5].

So hat man als Internet-Nutzer ein Medium, das keine in Bits und Bytes konservierte Texte, Bilder und Videos vermittelt, sondern mit allen Gefühlsschwankungen und Stimmungen gefärbte Stimmen der Gesprächspartner aus Fleisch und Blut, wodurch die Kommunikation viel natürlicher und angenehmer vonstatten geht. Hinzu kommt, dass die Teilnehmer der Mumble-Treffen gleichberechtigt sind, die Kommunikation interaktiv abläuft und somit attraktiv und immer wieder spannend auch für Menschen ist, die sich bis dato nicht für eine internetbasierte Kommunikation begeistern könnten.

Dank der o.g. Merkmale hat Mumble das Zeug, sich zum Medium par ex­cel­lence zu entwickeln, das bereits in näherer Zukunft wichtige Bereiche unseres Lebens wie Kultur, Bildung, Medien, Politik und Wirtschaft wesentlich prägen wird und Umwälzungen verursachen kann, die mit der Etablierung solcher Medien wie Telefon oder Internet vergleichbar sind. Dies wird spätestens dann passieren, wenn interessensorientierte Mumble-Räume genauso mit einer einfachen Suchanfrage zu finden und zu betreten sind, wie derzeitig Informationen im Text-, Bild- oder Video-Format auffindbar und abrufbar sind. An so einer Suchlösung wird bereits gearbeitet und so ein Mumble-Community-Finder würde in wenigen Monaten den Internet-Nutzern zur Verfügung stehen, wenn demnächst das Projekt "Miteinander reden - metasuche fuer metaforum"[7] auf ausreichend Interesse und Unterstützung stößt.

Quellen
1. https://de.wikipedia.org/wiki/Mumble - Mumble, eine freie Sprachkonferenzsoftware
1.1. https://www.freitag.de/autoren/angelo/adhocracy-mumble-und-co.-einfach-erklaert - Adhocracy, Mumble und Co. einfach erklärt. Angelo D'Abundo, 02.08.2012
1.2. https://www.piratenpartei.de/mitmachen/arbeitsweise-und-tools/mumble/ - Mumble
2. https://wiki.piratenpartei.de/ErzEngel/Dicker_Engel - Was ist der „Dicke Engel“?
3. https://wiki.piratenpartei.de/Vorstandssitzung - Vorstandssitzungen des Bundesvorstands der Piratenpartei Deutschland
4. https://www.bpb.de/apuz/75840/die-piratenpartei-als-neue-akteurin-im-parteiensystem?p=all - Die Piratenpartei als neue Akteurin im Parteiensystem. Bundeszentrale für politische Bildung. 06.02.2012
5. https://wiki.natenom.name/mumble/benutzerhandbuch/mumble/serverliste - Liste der Mumble-Server weltweit
6. https://www.zeit.de/2011/45/Altmaier/seite-2 - "Neulich war er zum ersten Mal im Dicken Engel eingeladen". Zeit, 03.11.2012
6.1. https://blog.piratenpartei-nrw.de/kraehennest?s=altmaier - Piraten diskutieren mit Umweltminister Peter Altmaier im Dicken Engel. 25.12.2012. Podcast: Dauer 100 Minuten. 
6.2. https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-83679106.html - Peter Altmaier: "Mich hat sehr fasziniert, dass es bei den Piraten eine virtuelle Kneipe gibt, den "Dicken Engel. ... Man findet zufällig zusammen und diskutiert dann zwei oder drei Stunden miteinander. Davon kann man lernen." Spiegel, 23.01.2012
7. https://wiki.piratenpartei.de/Miteinander_reden_metasuche_fuer_metaforum - Miteinander reden - metasuche fuer metaforum. Projektvorstellung.
8. https://wiki.piratenpartei.de/AG-Liste - Liste der Arbeitsgruppen der Piratenpartei Deutschland
9. https://www.piratenpartei.de/mitmachen/arbeitsweise-und-tools/ - Arbeitsweise und Tools der Piratenpartei